9 Tipps für Ihren Onlineshop

E-Commerce Blog Titelbild

9 Tipps für Ihren Onlineshop

Sind Sie mit der Performance Ihres Onlineshops nicht wirklich zufrieden? Haben Sie das Gefühl, dass es noch nicht so rund läuft wie es eigentlich laufen könnte? Bloß kein Grund zur Panik! Vision IT ist für Sie daAnbei haben wir einige Tipps und Tricks zusammengeführt, um Ihren Onlineshop in die richtige Richtung zu stoßen: 

 

1. Verständliche Produktstruktur und Produktpräsentation  

Fehlende Struktur ist oftmals einer der ersten Gründe warum sich potenzielle Kunden auf einem Onlineshop nicht wohlfühlen. Erschlagende Produktstrukturen, chaotische Anordnung und irrelevante Produktvorschläge sind alles No-Gos. 

Produktfilter, Kategorien, Product Streams usw. können die Produktstruktur und Präsentation erheblich erleichtern. Sie sollten Ihrem Kunden immer mehrere Optionen geben, um an das Ziel zu kommen. Heben Sie z.B. neue oder Sale Produkte von anderen Produkten ab.  

Ihre Produktstruktur steht und fällt mit einem guten Produktdatenmodel.  

 

2. Usability und UX 

Das oberste Gebot eines Onlineshops ist Usability. Benutzerfreundlichkeit sollte immer an erster Stelle stehen. Ein Onlineshop sollte leicht zu bedienen und übersichtlich, sprich benutzerfreundlich sein! Stellen Sie Ihren Kunden keine übergroße Navigation mit vielen Untermenüs und Punkten bereit.  

Ihr Shop sollte einem Kunden das Gefühl geben, dass das Produkt leicht und auf intuitive Weise gefunden werden kann. 

Use Cases und Personas Ihrer bestehenden oder werdenden Kunden können Sie hier enorm unterstützen. Benennen Sie sich einen Endpunkt, klicken Sie sich durch Ihren Onlineshop und überlegen Sie ob Sie Ihr Ziel zufriedenstellend erreicht haben oder ob es zu aufwendig war. Sehen Sie dies kritisch, denn jegliche negativen Aspekte, die Sie wahrnehmen, fallen dem Kunden noch viel negativer auf. 

 

3. Ausführliche Produktbeschreibungen und Produktinformationen 

Sie pflegen Ihre Produktdaten noch mühsam in Ihrem Onlineshop und haben kein PIM für Ihre Produktdaten?  

Ein PIM unterstützt Sie mit der einheitlichen und zentralen Produktdatenpflege. Durch effizientere Pflege der Produktdaten verkürzen Sie Prozesse und Sie verbessern Ihre TimetoMarket. Mit einem PIM können Sie Ihre Zeit effektiv nutzen. Das lästige Suchen, Vergleichen und Arbeiten in Excel, CSV oder im Onlineshop hat ein Ende!  

Ein Onlineshop steht und fällt mit Produktdaten! In Zeiten des Onlinekonsums sind Produktbilder und Produktinformationen das A und O eines jeden Onlineshops. Es ist wichtig, dass Sie einheitliche Produktdaten liefern.  

Heben Sie unter anderem wichtige Eigenschaften in Ihrem Produktlayout hervor.  Geben Sie Kunden die Chance nach wichtigen Eigenschaften zu suchen und bringen Sie einen Qualitätsstandard in Ihre Produktinformationen.  

 

4. Verwendung mehrerer Produktfotos 

Die E-Commerce Branche lebt von guten und einheitlichen Produktfotos. Der Kunde kann bei einem Onlineeinkauf Produkte nur per Bilder und Produktdaten analysieren.  

Sind Ihre Produktfotos winzig und in sehr schlechter Qualität vorhanden, kann dies dazu führen, dass Ihr Kunde letztendlich den Kauf bei Ihnen abbricht und zur Konkurrenz geht.  

Stellen Sie daher sicher, dass Produktfotos einheitlich, in guter Qualität und in gleichen Größen bereitgestellt werden. Denn schlechte Bilder oder Grafiken in Ihrem Onlineshop sind auch schlechte Aushängeschilder für Sie.  

Bedenken Sie auch mehrere Bilder bereitzustellen, dies gilt auch für Ihre Produktvarianten. Kunden haben heutzutage mehr Freiheit als je zu vor, um Produkte von beliebigen Quellen zu beziehen. Ihr Shop sollte so gut sein, dass Kunden keinen Grund haben anderswo nach Alternativen zu suchen. In Ihrem Onlineshop solltealso bei variantenreichen Artikeln, die es in mehreren Farben und Größen gibt, unterschiedliche Produktbilder vorhanden sein. 

 

5. Wir über uns  

Stellen Sie Ihr Unternehmen vor und erwecken Sie so Vertrauenpersönliche und unternehmerische Nähe. Ihre Marke sollte eine einheitliche Corporate Identity wiederspiegeln.  

Sprechen Sie auf allen Verkaufskanälen und Social-Media-Kanälen die gleiche Unternehmenssprache. Führen Sie ein einheitliches Design, sowohl im Onlineshop als auch in Ihren Marketing Aktionen und Kampagnen. Seien Sie sich sicher, Kunden und potenzielle Kunden werden Ihr Unternehmensverhalten genau im Auge behalten.  

Erzählen Sie Ihre Geschichte als Marke und Unternehmen. Sie haben einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz? Ihre Produkte sind BIO, regional angebaut usw.? Schreiben Sie über Ihre Firma und das Alleinstellungsmerkmal.  Binden Sie Ihre Kunden an sich indem Sie Ihnen einen persönlichen Einblick in Ihr Unternehmen bieten. Verlieren Sie Ihre Social-Media-Kanäle nicht aus den Augen und stellen Sie auch hier Ihr Unternehmen vor.  

 

6. Kontaktmöglichkeiten  

Nichts verärgert einen Kunden mehr als ein Onlineshop, der keine oder versteckte Kontaktmöglichkeiten aufweist. Stellen Sie sicher, dass Ihr Onlineshop transparent mit Kontaktmöglichkeiten umgeht. Bieten Sie Ihrem Kunden nicht nur einen Weg Sie zu kontaktieren, sondern verschiedenste Wege mit Ihnen in Kontakt zu treten. Sie wünschen den Kontakt per E-Mail oder Telefon? Kein Problem! Weisen Sie diese Möglichkeiten gut und transparent in einem gekennzeichneten Kontaktbereich oder im Header/Footer Ihres Onlineshops aus und reduzieren Sie so unnötigen Ärger.  

Einfache und unkomplizierte Kontaktmöglichkeiten kann das Vertrauen in Ihren Onlineshop enorm steigern.  

 

7. Leiten Sie die Kunden in den Shop  

Was nützt Ihnen der perfekte Onlineshop, wenn Kunden Sie nicht finden können? 

Starten Sie Marketing Maßnahmen und bewerben Sie Ihren Onlineshop z.B. durch Google AdWords, Social Media und andere Werbepartner.  

Social Media wird am Anfang Ihre stärkste Waffe sein. Bauen Sie sich eine Fanbase auf in dem Sie Likes und Follower generieren. Diese haben dann das Potential Kunden oder Konsumenten zu werden. Fokussieren Sie sich am Anfang auf ein oder zwei Social-Media-Kanäle, denn diese müssen natürlich kontinuierlich gepflegt werden! Bewerben Sie Ihre Produkte auf Social Media oder verlängern Sie ihre Ladentheke und verkaufen Sie Ihre Produkte direkt über Social Media (z.B. auf Instagram oder Facebook). 

Google AdWords ist einer der beliebtesten und effektivsten Werbe-Kanäle, um potentielle Kunden auf Ihren Onlineshop aufmerksam zu machen. Aber Achtung: Google AdWords kann auch schnell zum Fass ohne Boden werden. Sie sollten sich also sicher sein welche Suchbegriffe Sie bewerben wollen. Google bietet Ihnen drei Möglichkeiten (Suchanzeigen, Displayanzeigen und Shoppinganzeigen) um Werbung zu schalten. Durchdenken Sie Ihre Anzeigen und deren Suchbegriffe bevor diese live gehen, und denken Sie immer daran: jeder Klick kostet Geld!  

Clevere Werbekampagnen sind zwar effektiv, um Neukunden zu generieren und dadurch den Umsatz zu steigen, jedoch ist ein viel wichtigeres Thema, wie diese Kunden gehalten werden können. Einen neuen Kunden zu generieren kann bis zu 5-mal teurer sein als einen Bestandskunden zu halten.  

Informieren Sie Ihre Kunden mit Newslettern und Marketingaktionen über Sonderverkäufe und andere Aktionen, welche grade in Ihrem Onlineshop laufen. Finden Sie den Grund weshalb Kunden Ihnen loyal sind und bauen Sie darauf auf.  

 

8. Integration von Trust Siegel 

In der heutigen Zeit, in der jeder einen Onlineshop eröffnen kann, sind Trust-Siegel relevanter denn je. Aber Achtung: TrustSiegel gibt es leider auch heutzutage wie Sand am Meer und nicht alle bedeuten das gleiche!  

Anbieter wie zum Beispiel Trusted Shopsinternet privacy standardsEHI Geprüfter Online-Shop oder S@fer Shopping sind empfehlenswert und weisen einen gewissen Standard auf.   

Um Ihren Onlineshop auch langfristig zu etablieren, sollten und müssen Sie Ihre Marke ausbauen. Ihre Marke sollte Ihren Kunden Vertrauen vermitteln. Dies können Sie durch gezieltes Content-Marketing (z.B. Blogbeiträge, Ratgebertipps, Rezepte) erreichen.  

Bieten Sie Ihrem Kunden Sicherheit in Ihrem Onlineshop. Eine SSL Verifizierung ist ein MUSS! Benutzen Sie auch keine unsichereren Bezahl und Versandschnittstellen.  

Eine Verifizierung mit einem Siegel erweckt Vertrauen und sichert Ihren Onlineshop ab. Finden Sie also den richtigen Anbieter und das richtige Siegel für sich und Ihren Onlineshop.   

Dennoch sollten Sie sich auch ohne TrustSiegel immer an gesetzliche und rechtliche Vorgaben halten. Auch in Sachen Newsletter (double Opt-in) oder Datenschutz ist dies sehr wichtig! 

 

9. Kundenservice 

Im Einklang mit den Kontaktmöglichkeiten ist Kundenservice auch ein wichtiges Thema. Sie sollten nicht vergessen, dass das Internet und vor allem die E-Commerce Branche sehr schnelllebig ist. Das hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. Erfolgreiche Onlineshops haben eine aktive Betreuung. Sie sollten Angebote und Marketingaktionen aktiv bekanntmachen und diese sollten in Ihrem Onlineshop aktiv erkennbar sein, sonst ist Ihr Onlineshop zum Scheitern verurteilt.  

Offene Verkaufskanäle und Social-Media-Kanäle sollen und müssen gepflegt, gehegt und mit Informationen und Aktionen versorgt werden. Nur Onlineshops die ständig in Bewegung und immer auf den aktuellsten Stand sind können auch in Zukunft erfolgreich in der E-Commerce Branche sein.  

Sie haben bereits ein PIM und ein Onlineshop und benötigen unsere Hilfe, oder haben einen Onlineshop und wissen nicht wie Sie Ihr PIM Projekt starten sollen? Kein Problem, wir stehen Ihnen gerne zur Seite. Kontaktieren Sie uns noch heute und fragen Sie nach einer Onlineshop Analyse.  Zusammen bringen wir Ihren Onlineshop in das 21 Jahrhundert